Der Zuständigkeitsfinder für Hessen: Was erledige ich wo?

Leistungen A-Z

Kindergeld für Landesbedienstete

Leistungsbeschreibung

Die Beschäftigten des Landes (Beamtinnen und Beamte, Richterinnen und Richter und Tarifbeschäftigte mit Ausnahme der Hochschulen und des Universitätsklinikums Frankfurt/M.), Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger sowie die Mitglieder der Landesregierung erhalten Kindergeld, sofern die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind.

An wen muss ich mich wenden?

Hessische Bezügestelle

-Familienkasse-

Hauptstelle Kassel:

Friedrich-Ebert-Straße 106

34119 Kassel

 

Nebenstelle Wiesbaden:

Kreuzberger Ring 58

65205 Wiesbaden

Um die zuständige Stelle für Ihren Ort zu finden, geben Sie bitte im oberen Ortssuchfeld Ihren Gemeindenamen an. » zur Ortssuche

Voraussetzungen

Der anspruchsberechtigte Personenkreis ist  in § 62 Einkommenssteuergesetz (EStG) in Verbindung mit § 32 EStG festgelegt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Das Kindergeld ist schriftlich mit dem amtlichen Vordruck (s. Link unten) zu beantragen.

Die Steuer-ID des Kindes ist anzugeben.

Die Geburtsurkunde ist vorzulegen.

Welche Gebühren fallen an?

Keine.

Welche Fristen muss ich beachten?

Der Antrag ist innerhalb von 4 Jahren ab Erlangung der Kindergeldberechtigung (§§ 62 und 32 EStG) zu stellen.

Die Festsetzungsverjährung ist in § 169 der Abgabenordnung (AO)geregelt.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungsdauer  ist abhängig  von der Gestaltung des Einzelfalls.

Rechtsgrundlage

  • Dienstanweisung Kindergeld (DA-KG)
  • Anwendungserlass zur AO (AEAO)
  • Anweisung für das Straf- und Bußgeldverfahren (Steuer) – AStBV

Rechtsbehelf

  • Einspruch bei der Familienkasse
  • Klage beim Hessischen Finanzgericht

Was sollte ich noch wissen?

Die/ Der Kindergeldberechtigte unterliegt einer Mitwirkungspflicht gegenüber der Familienkasse(§ 68 EStG).

Bei Missachtung der Mitwirkungspflichten ist die (auch rückwirkende) Aufhebung des Kindergeldes möglich. Ebenso die Prüfung des Sachverhaltes im Hinblick auf Steuerstraftaten oder Steuerordnungswidrigkeiten (§§ 370 ff. AO).

Fachlich freigegeben durch

Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Fachlich freigegeben am

22.11.2016